Aufrufe
vor 5 Jahren

BILDUNGSMESSE | w.news 06.2017

  • Text
  • Wirtschaftsmagazin
  • Wirtschaft
  • Wnews
  • Themenmagazin
  • Bildungsmesse
  • Wahl
  • Hallenbau
  • Bauunternehmen
  • Weiss
  • Bauunternehmung
  • Aps
  • Bau
  • Bau
05.2017 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: BILDUNGSMESSE • IHK-WAHL • Advertorial B4B Themenmagazin

© SLK-Kliniken ©

© SLK-Kliniken © Pascal Siegert Dreharbeiten in den SLK-Kliniken Heilbronn. Dreharbeiten in Dorset für den Kurzfilm „The Sands of Summers Past“. eines Films, gibt vor, wie das Licht zu sein hat und wie die Kamera fährt und hat so entscheidenden Einfluss auf das Gesamtergebnis. DOPs sind hoch bezahlt. Aber für den Dreh mit Imagis.tv hat er kein Geld verlangt. „Für uns ist es eine große Ehre, wenn hochrangige Filmleute mit uns unentgeltlich zusammenarbeiten, weil sie das Konzept gut finden“, sagt Michael Stadler. Mit den Ausflügen in die Filmkunst baut Imagis. tv seine Kompetenz in der Inszenierung aus. Mit Kurzfilmen wie „The Sands of Summers Past“, gedreht mit einem internationalen Team in Dorset an der Westküste Englands, sammelt das Unternehmen Erfahrungen in der Bildgestaltung und Komposition. „Für unsere Kunden wie die Läpple Gruppe, Amann, Mahle, Bleichert Automation, Indexa, die SLK-Kliniken Heilbronn oder die Stadt Öhringen können wir diese Erfahrungen für neue Erzählweisen nutzen.“ Geschichten machen Unternehmen erlebbar Für Mahle beispielsweise hat Imagis. tv einen Recruiting-Film szenisch inszeniert. Die Hauptrolle spielen dabei drei Mitarbeiter, die vorher über ein betriebsinternes Casting ermittelt wurden. Im Film bekommt das Trio einen geheimen Auftrag. Die drei ziehen dann getrennt durchs Unternehmen. „Über die Geschichte erfährt der Zuschauer dann viel über das Unternehmen und die Menschen, die in diesem Unternehmen arbeiten“, skizziert Michael Stadler die Handlung. Um die Angst vor einem Klinikaufenthalt zu nehmen, hat sich Imagis.tv beim Imagefilm für die SLK-Kliniken Heilbronn auf die positiven Aspekte und die menschliche Seite konzentriert – die Vorbereitung zu einer Geburt, © imagis.tv Die Geschäftsführer von imagis.tv (von links): Steffen Burkhardt, Arne Junker, Michael Stadler. die Arbeit in der Krankenhausküche und eine gelungene Operation mit glücklichen Patientengesichtern. Und im Werbespot für Unilever steht ein Heilbronner Knorr-Koch in der Tomatenplantage. „Die Mitarbeiter werden von einem Schauspielcoach auf ihre Rollen vorbereitet“, erläutert der Filmfachmann. Nach Pflichtenheft von ARD und ZDF Für die Drehbücher bedient sich Imagis.tv erfahrener Drehbuchautoren. Diese bekommen die Grundidee geliefert. Bei kleineren Projekten entwickelt das Imagis.tv-Team das Konzept mit den eigenen kreativen Kräften. Die Umsetzung erfolgt auf High-End-Systemen, die den technischen Richtlinien der Fernsehsender entsprechen. „Wir arbeiten nach den Pflichtenheften von ARD und ZDF“, sagt Michael Stadler. Um sendetauglich produzieren zu können, wird bei der Nachbearbeitung hoher Aufwand betrieben. Ein Großteil der technischen Ausstattung im neuen Schnittstudio in Obereisesheim besteht aus Messeinrichtungen wie zum Kalibrieren der Bildschirme oder dem Ausbalancieren des Klangs. Prozess der Selbstreflexion ausgelöst Rund um die Filmproduktion bietet Imagis.tv auch an, die Produktion in den sozialen Medien zu vermarkten oder den Film als Kurztrailer in die Kinos zu bringen. „Hier arbeiten wir eng mit Agenturen zusammen“, erzählt Stadler. Und als Ergänzung kann für einen vergleichsweise kleinen Aufpreis ein „Making-of“ gebucht werden, ein Film über den Film, der die Dreharbeiten dokumentiert und der von den Kunden selbst kommentiert werden kann. Bis ein Film steht, kann es mehrere Monate dauern – oder auch nur wenige Tage. Schneller geht es laut Michael Stadler mit inhabergeführten Unternehmen. „Die Entscheidungswege sind kürzer als bei einem Konzern mit vielen internen Hierarchieebenen“, sagt er. Entscheidet sich ein Unternehmen für einen Film, dann löst das aus seiner Sicht einen Selbstreflexionsprozess aus. Das führt dazu, dass die Firmen ihr Wertebewusstsein schärfen und ihre Botschaften fokussieren. Die Kernaussagen werden dann im Film unterhaltend und sinnfällig transportiert. ww.imagis.tv 8 MAI 2017

Reichweite: Platz 1 Berufliche Pflichtlektüre: Platz 1 Mittelstandsrelevanz: Platz 1 REM 2015 Die neue Reichweitenstudie Entscheider im Mittelstand Tel.: 0611 23 668-0 www.ihkzeitschriften.de * Quelle: Reichweitenstudie Entscheider im Mittelstand 2015, TNS Infratest/DIHK. Informationen zur Studie, MDS Online und Download der Berichtsbände: www.entscheider-mittelstand.de AZV IHK Kombi-Südwest Tel.: 07221 21 19-0

w.news Wirtschaftsmagazin

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.