Aufrufe
vor 5 Monaten

Die letzte Ausgabe des Wirtschaftsmagazins 12/2020

Das B2B Themenmagazin erscheint jetzt als regionale Beilage der WirtschaftsWoche, weil das Wirtschaftsmagazin w.news zum 31.12.2020 von der IHK Heilbronn-Franken eingestellt wurde.

VERARBEITENDES GEWERBE

VERARBEITENDES GEWERBE 3) Beschäftigte Sept. 2019 Sept. 2020 Veränd. in % Stadtkreis Heilbronn 10.274 10.273 - 0,0 Landkreis Heilbronn 52.717 49.826 - 5,5 Hohenlohekreis 21.644 21.189 - 2,1 Landkreis Schwäbisch Hall 28.617 28.140 - 1,7 Main-Tauber-Kreis 19.478 18.946 - 2,7 Region Heilbronn-Franken 132.730 128.374 - 3,3 BESCHÄFTIGTE Verarbeitendes Gewerbe 144.000* 84.000* 24.000 18.000 12.000 6.000 10.274 10.273 September 2019 September 2020 52.717 49.826 21.644 21.189 28.617 28.140 19.478 18.946 132.730 128.374 Baden-Württemberg 1.207.825 1.163.812 - 3,6 Deutschland 5.728.840 5.556.027 - 3,0 Stadtkreis Heilbronn * gekürzt. Landkreis Heilbronn Hohenlohekreis Landkreis Schwäbisch Hall Main-Tauber- Kreis Region Heilbronn- Franken Umsatz (in 1.000 Euro) Sept. 2019 Sept. 2020 Veränd. in % Stadtkreis Heilbronn 233.183 271.074 + 16,2 Landkreis Heilbronn 1.414.630 1.328.289 - 6,1 Hohenlohekreis 455.741 423.370 - 7,1 Landkreis Schwäbisch Hall 556.221 532.678 - 4,2 Main-Tauber-Kreis 301.116 288.689 - 4,1 Region Heilbronn-Franken 2.960.891 2.844.100 - 3,9 Baden-Württemberg 30.068.111 29.661.313 - 1,4 Deutschland 157.668.236 151.955.929 - 3,6 UMSATZ Verarbeitendes Gewerbe 3.500.000* 2.000.000* 500.000 375.000 250.000 125.000 233.183 271.074 September 2019 September 2020 1.414.630 1.328.289 455.741 423.370 556.221 532.678 301.116 288.689 2.960.891 2.844.100 davon Export (in 1.000 Euro) Sept. 2019 Sept. 2020 Veränd. in % Stadtkreis Heilbronn 111.313 110.638 - 0,6 Landkreis Heilbronn Hohenlohekreis 252.395 236.307 - 6,4 Landkreis Schwäbisch Hall 258.041 259.824 + 0,7 Main-Tauber-Kreis Region Heilbronn-Franken 1.524.942 1.495.898 - 1,9 Baden-Württemberg 17.048.142 16.867.647 - 1,1 Deutschland 80.245.494 77.509.141 - 3,4 DAVON EXPORT Verarbeitendes Gewerbe 1.800.000* 250.000 200.000 Stadtkreis Heilbronn Landkreis Heilbronn Hohenlohekreis * gekürzt. Werte in 1.000 Euro. September 2019 September 2020 252.395 236.307 Landkreis Schwäbisch Hall 258.041 259.824 Main-Tauber- Kreis Region Heilbronn- Franken 1.524.942 1.495.898 3) Betriebe mit mindestens 50 Beschäftigten, Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008); Daten 2019: jahreskorrigierte Werte = keine Angaben aus Geheimhaltungsgründen Die Daten stehen immer mit einer Verzögerung von rund zwei Monaten zur Verfügung und werden monatlich aktualisiert. Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Statistisches Bundesamt, eigene Berechnungen (Tabelle: IHK Heilbronn-Franken). 150.000 100.000 50.000 111.313 110.638 Keine Angaben aus Geheimhaltungsgründen Keine Angaben aus Geheimhaltungsgründen Stadtkreis Heilbronn Landkreis Heilbronn Hohenlohekreis * gekürzt. Werte in 1.000 Euro. Landkreis Schwäbisch Hall Main-Tauber- Kreis Region Heilbronn- Franken www.heilbronn.ihk.de ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 33 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ DEZEMBER 2020

Wirtschaftsjunioren © WJ INFO Die Online-Podiumsdiskussion kann weiterhin auf YouTube angesehen werden unter: bit. ly/wirtschaft-und-arbeit-2020. 2020 – KRISENJAHR ODER CHANCE? Diese zentrale Fragestellung haben die Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken im November im Rahmen der Online-Podiumsdiskussion „Wirtschaft und Arbeit in Main-Tauber“ erörtert. Von Sandra Kegelmann Nachdem die über 65 Zuschauer vom diesjährigen Kreissprecher Aaron Kübler sowie dem Vorsitzenden der Regionalgruppe Main- Tauber Daniel Schleßmann begrüßt wurden, führte Prof. Hasan Doluca, Professor für Quantitative Ökonomie an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach mit einem Vortrag ins Thema ein. Er betrachtete in seinen Ausführungen die Corona-Krise aus volkswirtschaftlicher Sicht. Dabei ging er auf die allgemeinen Auswirkungen der Krise mit unterschiedlichen Szenarien und dann insbesondere auf die Branchen Handel und das Gesundheitswesen ein. So wird das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr erwartungsgemäß deutlich stärker einbrechen (minus sechs Prozent nach Schätzungen) als es beispielsweise in der Wirtschaftskrise 2008 der Fall war (zum Vergleich: minus vier Prozent). Trotz der starken Einbrüche geht Doluca davon aus, dass es bereits im nächsten Jahr ein positives Wachstum geben wird. Nachhaltiger Strukturwandel Speziell für die Branchen Handel und Gesundheitswesen rechnet Prof. Doluca damit, dass die seit dem Frühjahr gestiegene Online- Affinität in beiden Bereichen erhalten bleiben wird. Gerade im Handel geht er von einem nachhaltigen Strukturwandel aus. Darin sieht Doluca jedoch nicht nur Chancen für bereits schwerpunktmäßig online-tätige Unternehmen, sondern auch für den stationären Handel. Für das Gesundheitswesen erläutert Herr Doluca am Beispiel der Telemedizin, DEZEMBER 2020 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 34 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

w.news Wirtschaftsmagazin

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.