Aufrufe
vor 5 Monaten

Die letzte Ausgabe des Wirtschaftsmagazins 12/2020

Das B2B Themenmagazin erscheint jetzt als regionale Beilage der WirtschaftsWoche, weil das Wirtschaftsmagazin w.news zum 31.12.2020 von der IHK Heilbronn-Franken eingestellt wurde.

also der Nutzung

also der Nutzung digitaler Technologien für die ambulante Versorgung, wie zum Beispiel der Dienst docdirect für Baden-Württemberg, mögliche langfristige Änderungen und Nutzung auch nach Corona. Erfahrungsaustausch In der anschließenden Online-Podiumsdiskussion tauschten sich folgenden regionale Vertreter aus Wirtschaft und Kommune zur Corona-Krise aus: Dr. med. Bernhard Lippmann-Grob, Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie, Medizinhygiene-Risikomanager nach ONR 49003; Prof. Hasan Doluca; Jürgen Mayer, Geschäftsleitung Vertrieb International bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG; Marcel Stephan, Leiter Stabstelle Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Bad Mergentheim; Daniel Schott, Geschäftsführer Möbel Schott GmbH sowie Iris Lange- Schmalz, Geschäftsführerin ils consulting & training. Es wurden vor allem die Auswirkungen auf Belegschaft, Arbeitsorganisation und den Vertrieb beleuchtet, sowie eine Prognose für die Zukunft versucht. Jürgen Mayer legte den sehr schnellen und rigorosen Wechsel Anfang März 2020 zum Homeoffice, gepaart mit einer sehr engen, direkten Kommunikation zur Würth-Belegschaft dar und resümiert, dass sich es sich ausgezahlt habe, dass die Corona- Pandemie von Anfang an nicht auf die leichte Schulter genommen wurde. Daniel Schott bestätigte die massive Umstellung, vor der der Einzelhandel im Frühjahr stand, die auch Prof. Doluca erwähnte. Neben den Umstrukturierungsmaßnahmen für die Belegschaft, stand das Möbelhaus Schott – wie die meisten Einzelhändler – vor der Herausforderung, die Vertriebskanäle jetzt auch auf die neue Situation anzupassen. Durch viel Kreativität und Recherche konnten das Möbelhaus beispielsweise sehr schnell Online-Beratungen anbieten. Marcel Stephan gab einen Einblick, wie die Stadtverwaltung die Unternehmen vor Ort unterstützt hat. So nannte er beispielsweise den von der Stadt zur Verfügung gestellte Hilfsfonds von 500.000 Euro für Unternehmen bis 50 Mitarbeiter. Aus diesem Fonds wurden bisher knapp 400.000 Euro ausgeschüttet. Blick in die Zukunft In der Zukunftsprognose warnte Dr. med. Bernhard Lippmann-Grob davor, sich darauf zu verlassen, dass ein geeigneter Impfstoff flächendeckend in naher Zukunft verfügbar sei und sich Unternehmen sicherlich darauf einstellen müssen, noch länger in dieser Sondersituation zu sein. Einigkeit bestand darin, dass die aktuellen Bedingungen natürlich sehr herausfordernd sind, jedoch auch Möglichkeiten für die interne Arbeitsstruktur als auch für den Vertrieb und die Anpassung des Geschäftsmodells bieten. Hier kann das Repertoire an Methoden und unterstützenden Werkzeugen sicherlich erweitert werden. Iris Lange- Schmalz betonte, wie wichtig es ist, jetzt an den neuen Möglichkeiten zu lernen und neue Wege zu finden, als Führungskraft die Mitarbeiter zu unterstützen. Alle Podiumsteilnehmer waren sich einig, dass die neuen digitalen Möglichkeiten sicherlich eine Ergänzung im zukünftigen Arbeitsalltag jedoch kein Ersatz werden. INDUSTRIE | GEWERBE | STAHL PLANUNG – PRODUKTION – MONTAGE WOLF SYSTEM GMBH 94486 Osterhofen Tel. 09932 37-0 gbi@wolfsystem.de WWW.WOLFSYSTEM.DE In Marktheidenfeld zu vermieten! 2 Gewerbeimmobilien: 1.500 qm und 2.500 qm auch gemeinsam - nebeneinander liegend, modern und gehobene Ausstattung mit Büros und 100 Parkplätzen. Unverbindliche Besichtigung jederzeit: Tel. 0162/4057558 www.heilbronn.ihk.de ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 35 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ DEZEMBER 2020

Service + Info © Fotos: Hotel Restaurant Hiller Das Restaurant. DREI GENERATIONEN GASTLICHKEIT In Abstatt und Umgebung ist das Hotel Hiller seit Jahrzehnten bekannt. Hier kann man in den Restauranträumen leckere traditionelle schwäbische Gerichte genießen, familiär feiern und gepflegt übernachten. Genießen in der Region zu Gast im Hotel Restaurant Hiller in Abstatt. Von Dieter Kindel Paul und Anna Hiller, die erste Generation der Betreiber, eröffneten 1961/62 ein kleines Café in der Beilsteiner Str. 20. Es war ein mutiger Schritt und eine gute Entscheidung. Paul arbeitete im Hauptberuf als Stuckateurmeister, auf Schwäbisch Gipsermeister. Er tat dies, um für sich und seine Frau einen Nebenerwerb zu haben und besaß ein Gespür für die Gastronomie. „Auch an seine Rente dachte mein Großvater sicher dabei“, erzählt Melanie Vogelmann, die mit ihrem Mann das jetzige Hotel leitet. „Schließlich vermieteten meine Großeltern zusätzlich ein Zimmer, dann zwei. Später kamen weitere hinzu. So ist nach mehreren Um- und Anbauten aus kleinen Anfängen das heutige Unternehmen entstanden.“ DEZEMBER 2020 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 36 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

w.news Wirtschaftsmagazin

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.