Aufrufe
vor 5 Monaten

Die letzte Ausgabe des Wirtschaftsmagazins 12/2020

Das B2B Themenmagazin erscheint jetzt als regionale Beilage der WirtschaftsWoche, weil das Wirtschaftsmagazin w.news zum 31.12.2020 von der IHK Heilbronn-Franken eingestellt wurde.

Vielfältiges Angebot

Vielfältiges Angebot Auch die zweite Generation der Hillers führten den Betrieb weiter, erzählt die Chefin. Sie selbst kennt die Entwicklung von klein auf und fand später den Umgang mit den Töpfen und Pfannen, das Kochen und Braten besonders interessant. „Am liebsten war ich in der Küche zugange, auch heute noch.“ Kein Wunder, dass für sie nur eine Ausbildung als Köchin in Frage kam und absolvierte diese im früheren Heilbronner Hotel Burkhardt. Dort machte gerade ein junger Metzger seine zweite Ausbildung zum Koch. Man lernte sich näher kennen und man ahnt es, beide verliebten sich und heirateten später. Wie vielfältig das Angebot der Küche ist, verrät ein Blick auf die Speisekarte. Es gibt eine für die Wochentage Montag bis Donnerstag – Richtung gehoben bürgerlich, regional. Da findet sich unter anderem ein „Schweineschnitzel in der Mandelkruste, Curry-Apfelsauce, mit Duftreis und einem Salatteller“. Die andere Karte gilt für den Rest der Woche, da dürfen die typischen regional-schwäbischen Rezepte in der beachtlichen Auswahl nicht fehlen. Zum Beispiel der leckere „Schwäbische Sauerbraten mit Semmelknödel und Salatteller“ – pikant, schmackhaft, etwas für Schlemmer und Genießer – ein Menü-Klassiker schlechthin. Die nächste Generation steht bereit Unter der Woche besteht das Gros der Übernachtungsgäste aus Geschäftsreisenden. Im hiesigen Gewerbegebiet sind eine ganze Reihe von Betrieben vertreten, unter anderem ein großes Entwicklungszentrum von Bosch. Private Übernachtungen fallen natürlich ebenso an, zum Beispiel anlässlich von Familienfeiern oder bei Festen auf dem Die etwas abgeschirmte Terrasse. bekannten Weingut Amalienhof in Beilstein oder der imposanten Burganlage Stettenfels in Untergruppenbach. In Coronazeiten sei alles ziemlich schwierig, nicht mit den Jahren zuvor vergleichbar, gibt man zu verstehen. Der Familienbetrieb liegt günstig, direkt gegenüber dem weitläufigen Bürgerpark der Gemeinde, an gleicher Stelle, wo mit Anna und Paul Hiller alles begann. Restauranträume und Zimmer wirken modern, ansprechend und einladend. Die Terrasse, etwas abgeschirmt von üppig wachsenden Hortensien, ist in der Saison verlockend. „Das Café im Bürgerpark haben wir viele Jahre ebenfalls bewirtschaftet“, ergänzt Melanie Vogelmann. „Meine Mutter backte Kuchen und Torten. Mein Mann stellte eine tolle Eiscreme her, wie beim Italiener. Aber die Arbeit war uns schließlich zu viel. Wir gaben das Café vor drei Jahren auf und konzentrieren uns jetzt mehr auf das Hotel, das fordert einen ganz schön.“ Noch eines verrät sie am Schluss. Auf die etwas indiskrete Frage nach der nächsten Generation erfährt man, dass diese schon in den Startlöchern stehe. Die 14-jährige Tochter, die beiden 15 und 18 Jahre alten Söhne, alle hätten die Gastronomie im Blut, heißt es. Wenn die Eltern freitags frei haben, werden sie von den dreien privat bekocht und das richtig gut. Wen wundert’s? Das Hotel Restaurant Hiller in Abstatt. www.heilbronn.ihk.de ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 37 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ DEZEMBER 2020

Service + Info © saknakorn – stock.adobe.com KONTAKT Christina Nahr-Ettl Teamkoordinatorin Existenzgründung und Unternehmensförderung Telefon 07131 9677-134 E-Mail christina.nahr-ettl@ heilbronn.ihk.de AUSSERORDENTLICHE WIRTSCHAFTSHILFE NOVEMBER Finanzielle Unterstützung für Unternehmen und Selbständige, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Antragsberechtigt sind Unternehmen, die aufgrund des Beschlusses des Bundes und der Länder den Geschäftsbetrieb A einstellen mussten, sowie solche Unternehmen, die indirekt stark betroffen sind. Dies gilt für Unternehmen, die regelmäßig 80 Prozent ihrer Umsätze mit direkt von den Schließungsmaßnahmen betroffenen Unternehmen erzielen. Für Unternehmen, die nicht direkt oder indirekt betroffen sind, aber dennoch hohe Umsatzeinbrüche im November 2020 im Vergleich zum Vorjahr haben, gibt es Hilfen im Rahmen der Überbrückungshilfe III. Gewährt werden Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent des Umsatzes im November 2019 tageweise anteilig auf die Dauer der Coronabedingten Schließungen bis zu einer Million Euro. Zuschüsse über eine Million Euro bedürfen noch der Notifizierung und Genehmigung der EU-Kommission. Andere staatliche Leistungen wie Überbrückungshilfe oder Kurzarbeitergeld, die für den Förderzeitraum November 2020 gezahlt werden, müssen angerechnet werden. Soloselbstständige können als Vergleichs- DEZEMBER 2020 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 38 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- www.heilbronn.ihk.de

w.news Wirtschaftsmagazin

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.