Aufrufe
vor 6 Jahren

Technologietransfer| w.news 10.2015

  • Text
  • Zeitschrift
  • Magazin
  • Wnews
  • Wirtschaftinform
  • Wirtschaft
  • Unternehmen
  • Innovationsmanagement
  • Eizelle
  • Blau
  • Handel
  • Oktober
  • Wirtschaftsnachrichten
  • Wirtschaftsmeldungen
  • Harten
  • Breuninger
  • Personalentwicklung
  • Philipp
  • Architekten
  • Tro
  • Coaching
10.2015 | Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken. Themen: • Technologietransfer • Dienstleistung im Wandel • Verlagsjournal wirtschaftinform.de

© everythingpossible

© everythingpossible – Fotolia.com Ziele des BW-CAR sind: eine Kooperationsplattform für die Spitzenforschung mit einem gesicherten Qualitätssystem an HAWs aufzubauen, die Forschung in themenspezifischen Clustern zu stärken, die Sichtbarkeit der Forschung der HAWs zu erhöhen und bessere Rahmenbedingungen für HAW- Wissenschaftler zu schaffen. Ein Hauptaugenmerk zur Stärkung der HAW-Forschung liegt dabei, wie vom Wissenschaftsrat 2011 angemahnt, auf der Qualität der Promotion. In diesem virtuellen Forschungsinstitut der Hochschulen, mit Geschäftsstellensitz im Haus der Wirtschaft in Stuttgart, finden sich ausgewiesene Forscher aus dem ganzen Land zusammen und forschen gemeinsam an relevanten Fragestellungen, die sich sowohl an der Hightech-Strategie des Bundes als auch an den regionalen Bedürfnissen orientieren. Klasse statt Masse Nur die forschungsstärksten Professoren der HAWs werden bei der BW-CAR aufgenommen. Insgesamt gibt es über 3.100 Professoren in Baden-Württemberg, von denen rund 100 im Rahmen des BW-CAR forschen. Forschungsschwerpunkte sind dabei: æ MDM – Materials Design and Manufacturing æ ENERsource – Energiesysteme und Ressourceneffizienz æ IKS – Informations- und Kommunikationssysteme æ iTIS – Technologien für intelligente Systeme æ DuT – Diagnostik und Therapie æ MIG – Management, Innovation und Gesellschaft æ MTI – Mensch-Technik-Interaktion Die Interdisziplinarität der Forschung durch die Vernetzung über die Fakultätsund Hochschulgrenzen hinaus steht im Vordergrund. Die einzelnen Hochschulen können durch den Austausch mit Spitzenforschern anderer Hochschulen ihre Kompetenzen erheblich schärfen und vertiefen. Dies kommt nicht zuletzt auch der Auftragsforschung aus der Industrie sehr zugute. Durch die Einführung einer „Experimentierklausel“ in das Landeshochschulgesetz stellt das Land einem Hochschulverband von HAWs ein temporäres, leistungsorientiertes Promotionsrecht in Aussicht. Bislang laufen Promotionen für die wissenschaftsorientierten Masterstudenten klassisch über Kooperationsprojekte mit Universitätsprofessoren im In- und Ausland. Forschung auf Augenhöhe Ein großer Schritt in der Welt der Wissenschaft, aber auch ein berechtigter. Im Schnitt wirbt ein Professor der virtuellen Hochschule für seine Forschung rund 262.000 Euro an Drittmitteln ein und veröffentlicht rund sechs 14 w.news OKTOBER 2015

TITEL Netzwerkstrategie Netzwerkmanagement Netzwerksteuerung HAW BW e.V. Mitgliederversammlung Steuerkreis Vorstand Geschäftsstelle Forschungsschwerpunkte des BW-CAR (Sprecher und Vertreter) MDM – Materials Design and Manufacturing ENERsource – Energiesysteme und Ressourceneffizienz Netzwerkarbeit IKS – Informations- und Kommunikationssysteme iTIS – Technologie für intelligente Systeme DuT – Diagnostik und Therapie MIG – Management, Innovation und Gesellschaft MTI – Mensch-Technik-Interaktion Quelle: Hochschule für angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg Publikationen pro Jahr, wovon mindestens ein Artikel durch mindestens zwei externe Professoren der gleichen Fachrichtung vor Veröffentlichung geprüft wurde (peer review): Leistungszahlen der Wissenschaft, die auf Augenhöhe zu Universitäten sind, obwohl den HAWs wesentlich weniger Mittel und Personal für Forschung zur Verfügung stehen. Auch die Hochschule Heilbronn engagiert sich im virtuellen Forschungsinstitut. Im Forschungsschwerpunkt Mensch- Technik-Interaktion stellt sie mit Professor Gerrit Meixner den Sprecher, und im Schwerpunkt Management, Innovation und Gesellschaft ist sie mit Professorin Nicola Marsden beteiligt. Auch bei der Einwerbung des millionenschweren Verbundprojektes „ZAFH ENSource“, das die urbanen Energiesysteme und Ressourceneffizienz erforscht, war die Hochschule Heilbronn mit Professor Heinz Frank vom Campus Künzelsau involviert. Mit ihren aktuell sieben Kompetenzfeldern hat die Hochschule Heilbronn darüber hinaus ihre Forschung gut profiliert. æ Automotive und Mobility æ Materials Processing & Engineering æ Digitale Lebenswelten und Gesundheit æ Sozial- und Verhaltensforschung æ Magnetische Systeme æ Verkehr und Logistik æ Digital Business Transformation KONTAKT Unternehmen, die an einer Kooperation mit der Hochschule Heilbronn interessiert sind, können sich wenden an: Prof. Dr. med. Wendelin Schramm Prorektor Forschung der Hochschule Heilbronn E-Mail wendelin.schramm@hs-heilbronn.de www.hs-heilbronn.de H ALLEN Industrie- und Gewerbehallen von der Planung und Produktion bis zur schlüsselfertigen Halle Wolf System GmbH 94486 Osterhofen Tel. 09932/37-0 gbi@wolfsystem.de www.wolfsystem.de OKTOBER 2015 w.news 15

w.news Wirtschaftsmagazin

Über uns


Monatlich erscheint das von der IHK Heilbronn-Franken herausgegebene und von uns verlegte Wirtschaftsmagazin w.news, das unser Advertorial B4B Themenmagazin (bis 12.2015 Verlagsjournal wirtschaftinform.de) zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen enthält. Das Wirtschaftsmagazin w.news wird hier gleichzeitig als Online-Magazin publiziert.